Praxis Charlotte Stoeckel, Kontakt Charlotte Stoeckel, Psychotherapie Charlotte Stoeckel
Praxis Charlotte Stoeckel, Kontakt Charlotte Stoeckel, Psychotherapie Charlotte Stoeckel
Praxis Charlotte Stoeckel - Heilpraktikerin für Psychotherapie - Coaching Danke für Ihren Besuch und herzlich Willkommen hier auf meiner Seite psyche-therapie.de
Praxis Charlotte Stoeckel - Heilpraktikerin für Psychotherapie                                                                                - Coaching    Danke für Ihren Besuch und herzlich Willkommen hier auf meiner Seite psyche-therapie.de 

Was ist Psychotherapie?

Unter Psychotherapie verstehe ich nicht zwangsläufig das Therapieren einer kranken Psyche oder Seele, sondern eher das genaue Hinschauen, weshalb eine Seele/Psyche leidet. Zunächst geht es mir um die sehr gesunden Anteile eines Menschen bei der Psychotherapie. Gemeinsam mit den Klienten widmen wir uns diesen Anteilen und stärken sie. Indem diese sehr gesunden Anteile, die nahezu jeder Mensch innehat, gestärkt werden, verschwinden die krankmachenden Anteile immer mehr oder der Mensch nimmt sie nicht mehr wahr, weil er sie nicht mehr braucht, um zu "existieren". Unter Psychotherapie verstehe ich daher eher eine Therapie der Balance zwischen den verschiedenen psychischen Anteilen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Therapie immer so einfach ist. Tatsächlich gibt es auch sehr kranke Menschen, die eine intensivere Therapie benötigen. Manchmal jedoch reicht auch eine Form der Psychoedukation oder des Coachings aus, um den Klienten mehr Lebensqualität mit auf den Weg zu geben. Psychoedukation wird immer wichtiger in einer Zeit der Irritation und der Verunsicherung, gerade was die Beziehung zwischen Mann und Frau ausmacht. Hier sind klärende und Wissen vermittelnde Gespräche äußerst hilfreich.

 

Oft kommen Menschen zu mir in meine psychotherapeutische Praxis in Stuttgart oder nach Karlsruhe (Adresse s. oben links), die über eine innere Unruhe (oder auch: inneres Chaos), über Angst- und Panikzustände klagen, die Ihnen das Leben schwer machen und gegen die sie macht- bzw. hilflos sind. Ohne dass es einen konkreten Anhaltspunkt braucht, wird doch immer wieder deutlich, wie viele Menschen in der Kindheit ein Trauma erlebt haben, das sie als solches jedoch nicht mehr verifizieren können.

 

Trauma-Arbeit

Bei der Trauma-Arbeit versuche ich, mit einem sehr feinen Gespür für die tieferen Inhalte der Seele, die wahren Beweggründe für Probleme, Ängste und Sorgen herauszufinden. Sehr wichtig bei dieser Trauma-Arbeit, wie bei jeder Arbeit mit Menschen, ist die Präsenz und die achtsame Weise, bei welcher ich berührbar bin und bleibe und gleichzeitig eine innere Klarheit für die richtigen Worte und die mögliche Berührung für den Klienten finde. In aller Regel kommen die Klienten nicht mit der fertigen Diagnose des Traumas, sondern allenfalls mit dessen Symptomen. In jedem Fall ist Trauma-Arbeit ein Balance-Akt. Therapeuten benötigen ein Gespür für die richtige Dosierung.

 

Coaching, Psychoedukation

oder doch lieber Persönlichkeitsentwicklung

Beim Coaching erweitern meine Klienten Ihr Verständnis für die Entstehung und Auswirkung verschiedener Verhaltensmuster und Prozesse. Dies befähigt sie, sich bewusster, klarer und autonomer zu verhalten und jederzeit zu entscheiden, ob und wie sie in entsprechenden Situationen handeln wollen. Jeder hat die Wahl, in einen tragischen Prozess zu steuern oder klar und erhaben "über den Dingen" zu stehen. Die Grenzen zwischen Coaching, Psychoedukation und Persönlichkeitsentwicklung sind hier oft fließend, wobei Coaching eher als Synonym für die berufliche Weiterentwicklung genutzt wird.

 

In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal auf die Persönlichkeits-

entwicklung eingehen. Immer mehr Menschen suchen meine Praxis auf, einzig, um Ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Sie suchen danach, sich selbst und ihre Verhaltensweisen besser kennen- und einschätzen zu lernen. Dies befähigt sie, sowohl im Alltag als auch im Beruf, klare und für sie stimmige Entscheidungen zu treffen, die sie später nicht bereuen müssen.

Sehen Sie dazu auch die kleine Geschichte in sechs Kapiteln am Ende der Seite.

 

Körperarbeit

Körperarbeit ist eine ganz individuelle Arbeit mit oder ohne Berührung des Körpers. Die Entscheidung über die Art der Körperarbeit, treffe ich sehr einfühlsam im Einklang mit meinem Klienten. Nicht nur bei der Körperarbeit - aber hier ganz besonders - versuche ich, "aus der Mitte des Herzens zu lauschen", wie es Hugh Milne in seinem Buch mit gleichnamigem Titel so treffend beschreibt. Manchmal, wenn ich innerlich ganz still sein kann, erzählt mir der Körper seine "Geschichte".

 

Körperarbeit bedeutet auch die Anwendung verschiedener Techniken, um meine Klienten in die Entspannung zu führen, wie Kopfmassagen, Haltetechniken, Körperwahrnehmung oder Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (PMR) und Fantasiereisen.

 

Progressive Muskelentspannung (PMR oder PME)

Progressive Muskelentspannung ist eine Technik, die der Arzt und Psychophysiologe Edmund Jacobson in den 30er Jahren in den USA gefunden hat, um seine Patienten in einen entspannten Zustand zu bringen. Er fand heraus, dass bei regelmäßiger Anwendung der PMR, nicht nur die willkürliche Muskulatur, sondern auch die Muskulatur der inneren Organe (unwillkürliche Muskulatur, die nicht unserem Willen unterliegt) in eine Entspannung kommt. Dadurch haben Menschen weniger Ängste und Sorgen und steigern somit ihre Lebensqualität, leben angstfrei und leichter, mit mehr innerer Ruhe.

Kennen Sie dieses 'Loch' auch, in welches wir Menschen immer wieder hinein fallen - oder muss es heißen: darauf herein fallen?

 

 

Ist es eine, meine, Deine "Autobiografie" in sechs Kapiteln....?

 

I.

Ich gehe eine Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich falle hinein.

Ich bin verloren... Ich bin ohne Hoffnung. Es ist nicht meine Schuld.

Es dauert endlos lange, wieder herauszukommen.

 

II.

Ich gehe die selbe Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich tue so, als sähe ich es nicht.

Ich falle wieder hinein.

Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein.

Aber es ist nicht meine Schuld.

Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

 

III.

Ich gehe die selbe Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich sehe es.

Ich falle immer noch hinein... aus Gewohnheit.

Meine Augen sind offen. Ich weiß, wo ich bin.

Es ist meine eigene Schuld. Ich komme sofort heraus.

 

IV.

Ich gehe die selbe Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig.

Ich gehe darum herum.

 

V.

Ich gehe eine andere Straße!!!

 

VI.

Und noch besser: Ich mache eine Psychotherapie, ein Coaching, eine Psychoedukation oder eine Persönlichkeitsentwicklung, möglicherweise benötige ich auch eine Trauma-Arbeit.

Ich habe nun die Wahl, kann die gleiche Straße gehen ohne in das Loch zu fallen oder eine andere Straße. Alles, was ich tue, ist beherrschbar.

 

 

Wie lange braucht unsere Psyche, bis sie alte Verletzungen überwunden hat, wie oft müssen wir in das gleiche Loch fallen? Wann erlauben wir uns, die Hilfe zu holen, die "es" braucht?

 

Unserem Körper gestehen wir Therapie zu, wenn er in ein Loch fällt und sich verletzt. Gestehen wir unserer Psyche-Therapie zu?

 

 

Praxis

Charlotte Stoeckel

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Strählerweg 89

76227 Karlsruhe-Durlach

 

und

 

Alexanderstr. 153
70180 Stuttgart

 

Sie erreichen mich mit dem Bus Nr. 43,

Hst. Falbenhennenstraße und wenige Meter zu Fuß

(ca. 1 Min.)

oder

Stadtbahn Linie U6/U7,       Hst. Bopser, 6 Minuten zu Fuß die Etzelstraße abwärts, dann rechts in die Alexanderstraße.

Hier finden Sie mich

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

0170-28 28 446 oder

0711 - 3000 819.

 

Email:

charlotte-stoeckel@t-online.de

 

Alternativ nutzen sie mein Kontaktformular

(auf der Seite "Kontakt")

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis Charlotte Stoeckel - Heilpraktikerin für Psychotherapie und Trauma-Arbeit